zum Inhalt Springen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • RSS
  • Schriftgröße

Zeichen der Sympathie für Udo



Udo Lindenberg hat am 30. Mai die Westfalenhalle in Dortmund ausverkauft. Mit einer gigantischen Show rockte er die Arena am Rheinlanddamm und zeigte sich den Fans bestens gelaunt. In seiner Bühnenmoderation dankte er scherzhaft auch für die „kleinen Gesten“ der Sympathie, dass man zum Beispiel für ihn ein „U“ wie „Udo“ auf der Halle montiert habe. (Eigentlich stellt das U natürlich seit den Sechzigerjahren eine historische Werbung für die Biermarke Dortmunder Union dar. Es teilt sich die drehbare Werbeinstallation auf dem Dach der Westfalenhalle heute mit dem C des Premium-Partners Continentale.) Den Dank an Dortmund hinterlässt Udo inzwischen auch im Netz: http://www.udo-lindenberg.de/danke_dortmund.162952.htm 

Jochen Meschke, Geschäftsführer der Veranstaltungszentrum Westfalenhallen GmbH, und Gabi Staszak vom Veranstaltungszentrum unterstrichen ihre Sympathie für Udo und seinen Veranstalter ganz persönlich. Zum Dank für das erfolgreiche Konzert gab es einen Sold-out-Award. Rechts im Bild: Roland Temme, Geschäftsführer des Tourneeveranstalters Think Big.