zum Inhalt Springen
  • Google+
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Schriftgröße

1. September: Westfälische Münz- & Sammler-Börse



Rund 100 Aussteller machen sich wieder bereit, wenn in der Messe Westfalenhallen Dortmund am 1. September die Westfälische Münz- und Sammler-Börse, die größte Münzbörse im westdeutschen Raum, ihre Tore öffnet. Aussteller aus allen Teilen Deutschlands und dem umliegenden Ausland bieten dann Sammlern ihre Exponate zum Tauschen und Kaufen an. Schwerpunkte im Angebot sind wie immer Münzen, Orden, Medaillen, Papiergeld, aber auch Sammlerliteratur erfreut sich großer Beliebtheit. Bei der letzten Münzbörse wurden rund 1.000 Besucher gezählt.

Wie jedes Mal dürften auch 2013 einige Neuerscheinungen für Gesprächsstoff an den Ständen sorgen. Im Oktober beispielsweise wird die neue 100-Euro-Goldmünze erwartet. Diese Münzen, welche aus einer halben Unze purem Gold gefertigt sind, gehören zu einer Serie des UNESCO-Weltkulturerbes. Darauf zu sehen ist das Motiv eines Jungdesigners, das „UNESCO Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz“, welches durch das Bundeskabinett bestimmt worden ist.

Aber auch die Niederlande haben neue Münzen prägen lassen. Zur Feier des Thronwechsels am 30. April wurde eine Gedenkmünze entworfen, welche das Porträt des neuen Königs der Niederlande ziert. König Willem-Alexander ist der erste niederländische König seit 123 Jahren, vor ihm hat es nur Königinnen gegeben. Angeboten werden die Münzen aus versilbertem Kupfer, klassischem Sterling-Silber und Gold.

Tickets für die Westfälische Münz- & Sammler-Börse kosten 8,50 Euro. Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr.