zum Inhalt Springen
  • Google+
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Schriftgröße

Gastkontinent Asien


FAIR TRADE & FRIENDS zeigt fair produzierte Handwerkskunst aus Asien


Mehr als 20 Produzenten aus Asien sind in diesem Jahr auf der Messe FAIR TRADE & FRIENDS zu Gast und präsentieren fair produzierte Waren vorwiegend aus den Bereichen Textilien, Kunsthandwerk und Schmuck. Die "Sonderschau Asien", die in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH realisiert wird, ermöglicht den Produzenten, Zugang zum deutschen Markt zu erhalten und langfristige Beziehungen zu Importeuren und weiteren Vertriebspartnern in Deutschland und Europa aufzubauen. Deutschlands größte Messe zum Fairen Handel bietet vom 6. bis 8. September 2013 in der Messe Westfalenhallen Dortmund einen kompakten Überblick über den aktuellen Markt und die Zukunftstrends in diesem Sektor.

Die Teilnehmer des Gastkontinents Asien kommen aus insgesamt acht Nationen, unter anderem aus Bangladesch, Indien, Indonesien, Nepal und Vietnam. Im Angebotsspektrum sind Bekleidung, Heimtextilien, Lebensmittel, Kosmetik, Kunsthandwerk, Wohnaccessoires, Spielzeug und Schmuck. Die Produktpalette ist vielfältig. Sie reicht von handgewebter Bekleidung, Taschen aus recycelten Werkstoffen und Teppichen über Tee, Reis und Kokosnussöl, bis hin zu kunstvoll geflochtenen, gewebten, geschnitzten oder gestrickten Objekten. Auch Musikinstrumente, Fußbälle, Spielzeug und Puppen gehören zum Produktportfolio. Unter den Teilnehmern aus Asien ist auch das Unternehmen Corr The Jute aus Bangladesch, das mit seiner Arbeit Frauenkooperativen in Bangladesch unterstützt Der Textiliproduzent hat vor fast 40 Jahren die Jutetasche als erstes Fairhandelsprodukt auf den Markt gebracht. Die Jutetasche schrieb Zeitgeschichte, als die Grünen 1983 mit ihr in den Bundestag einzogen. Heute beschäftigt das gemeinnützige Wirtschaftsunternehmen mit Sitz in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka rund 100 Angestellte und stellt neben der klassischen Jutetasche und Jute-Körben auch traditionelle Kantha-Stickereien, Grußkarten, handgewebte Textilien, Tonwaren, Korbwaren sowie Messing- und Lederartikel her.

Insgesamt zeigt die Messe FAIR TRADE & FRIENDS ein umfassendes Angebot an Lebensmitteln, Textilien, Recycling- und Upcyclingprodukten, fairem Geld, sozialgerechtem Tourismus, Gemeinschaftskonsum, Schmuck, Accessoires, Haushaltswaren, Kunsthandwerk und Kosmetik. Der Schwerpunkt liegt bei Fairen Textilien. Modenschauen zeigen wie tragbar öko-faire Mode heute ist. Neben dem klassischen Fairen Handel werden weitere Produkte im Rahmen eines ökologisch und sozial verantwortlichen Konsums präsentiert. Außerdem ergänzen Fachforen das Angebot.

Als Messe, die sich gleichermaßen an Fachleute und Endverbraucher richtet, bieten 2013 zahlreiche Fachforen wichtige Informationen zum Fairen Handel und verwandten Wirtschaftszweigen und fördern damit den Dialog zwischen ökologisch verträglicher Produktion und global, respektive sozial verantwortlichem Konsum. Sie schaffen einen kommunikativen Raum für Diskussionen und Grundsatzerörterungen, um Erfahrungs- und Informationsaustausch auf fachlicher, politischer und wirtschaftlicher Ebene.

Die FAIR TRADE & FRIENDS findet von Freitag, dem 6, bis Sonntag, dem 8. September 2013 in der Messe Westfalenhallen Dortmund statt.

Veranstalter ist die Westfalenhallen Dortmund GmbH und Ideeller Träger das Eine Welt Netz NRW. Förderer sind das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und das NRW-EU Ziel 2-Programm sowie die Stadt Dortmund als Kooperationspartner der Messe.

Besucherzielgruppe der FAIR TRADE & FRIENDS sind all diejenigen, die sich für fair gehandelte und nachhaltige Produkte interessieren und sich über Zukunftstrends in diesem Sektor informieren möchten; das betrifft Fachleute und Einkäufer für den Fach-, Einzel- und Großhandel, die Gastronomie und Institutionen ebenso wie öffentliche Beschaffer und Endverbraucher.

Weitere Informationen unter www.fair2013.de und www.facebook.com/fair.dortmund