zum Inhalt Springen
  • Google+
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Schriftgröße

INTERMODELLBAU 2014 und experTEC


Modellbau-Faszination in acht Messehallen


Die INTERMODELLBAU, Europas größte Messe für Modellbau und Modellbausport, findet in diesem Jahr vom 9. bis 13. April in der Messe Westfalenhallen Dortmund statt. Mehr als 500 Aussteller präsentieren in den Hallen 2 bis 8 ihre Produkte, hinzu kommt am 11. und 12. April das Outdoor-Fluggelände im Stadion Rote Erde, wo technisch hochwertige Flugzeuge unter freiem Himmel vorgeführt werden. Anziehungspunkte sind neben den Flugvorführungen: ein großes Vorführbecken für Schiffsmodelle, das Café Lokschuppen, die Demonstrationsflächen für Mini-Trucks und Funktionsmodelle wie Bagger und Kräne sowie die Mini-Car-Rennbahn. Am letzten Messetag lockt der „Familiensonntag“. Speziell für die Profis unter den Modellfliegern wird zum zweiten Mal die „experTEC“ an drei Messetagen (11. bis 13. April) in der Halle 2 angeboten. Für die beiden Messen gibt es ein gemeinsames Ticket.

Besonders im Mittelpunkt steht in diesem Jahr der Nachwuchs. Grundsätzlich wird das Angebot für Familien mit Kindern noch weiter ausgebaut. Besonders am Familiensonntag, also am 13. April, kann die komplette Familie zum Preis von 23,50 Euro einen ganzen Tag auf der INTERMODELLBAU verbringen und interessante Programmpunkte erleben.

Für Schirmherr Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, ist die INTERMODELLBAU eine Messe zum Anfassen und Mitmachen: „Der Modellbau leistet auch einen bemerkenswerten Bildungsbeitrag. So gewinnen junge Menschen durch die gemeinsame Arbeit an einem Modellbauprojekt auch wichtige technische und soziale Fähigkeiten. Viele, die sich in ihrer Freizeit mit diesem Thema beschäftigen, lassen sich auch nach der Schule für einen technischen Beruf begeistern.“

Hier alle Themen der INTERMODELLBAU 2014 im Überblick:
 
Halle 3A: RC-Car-Rennen
Es geht zügig zur Sache auf der Rennstrecke  in Halle 3A: Glattbahnrennen, Offroad-Cup oder das nach dem Franzosen Nicolas Petit genannte Petit-Race, eines der beliebtesten 1:10-Rennen Europas. Normalerweise finden diese Rennen in der Nähe von Paris statt, diesmal aber in Dortmund. Insgesamt haben sich 120 Top-Piloten an der Fernsteuerung angesagt. Auf der Offroad-Rennstrecke im Innenhof zwischen den Hallen 4 und 7 düsen Buggies, Truggies und Monstertrucks umher und lassen keine Sprungschanze aus. Auf der Minicar-Teststrecke in der Halle 3A können Groß und Klein die eine oder andere Runde drehen und den schnellsten Fahrer untereinander ausmachen. Das Unternehmen Dickie-Tamiya bringt auch wieder die weltweit größte Jugendrennserie für ferngesteuerte Elektroautos nach Dortmund: den Tamiya Fighter-Cup in Halle 3B. Für Anfänger stellt Dickie-Tamiya kostenlos Leihfahrzeuge zur Verfügung, so dass jeder mitmachen kann.  

Halle 3B und Stadion Rote Erde: RC-Car und Flugmodellbau
Ein Highlight sind traditionell die Live-Vorführungen von Flugzeug- und Hubschraubermodellen. In Halle 3B bietet eine Indoor-Arena mit eigener Tribüne Raum für spektakuläre Flugeinlagen. Im angrenzenden Stadion Rote Erde gibt’s am Freitag und Samstag eine beeindruckende Outdoor-Flugshow. Der Flugmodellbereich fasziniert zudem mit eindrucksvollen Ausstellungsobjekten. Das Modell des Militärtransporters M 400 von Airbus feiert mit einer Spannweite von 3,78 Metern seine Premiere. Ebenfalls in der Halle 3B gehen zwölf RC-Paraglider auf Rekordjagd: Sie steigen gleichzeitig für 60 Sekunden in die Luft. Die Hallenhöhe muss ausreichen, um in zwei Ebenen fliegen zu können.
 
Hallen 4 und 7: Eisenbahnmodellbau und Kartonmodellbau

Insgesamt 27 Modellbahnanlagen werden erwartet, davon kommen sieben aus Frankreich, Belgien und Holland. Allein schon die Straßenbahnfreunde Hemer werden auf der INTERMODELLBAU 2014 drei Modellbahnanlagen präsentieren: die Iserlohner Kreisbahn im Maßstab 1:45 (Spur 0, 0e) mit dem Schwerpunkt Güterverkehr, die Iserlohner Kreisbahn im Maßstab 1:22,5 (Spur II, IIm) mit dem Schwerpunkt Personenverkehr und die Plettenberger Kleinbahn im Maßstab 1:22,5 (Spur II, IIm). Markant ist die Häuserdurchfahrt am „Holländer“ im Altenaer Nettetal. Weitere Straßenzüge entstanden nach Vorbildern in Hemer. Berühmt war die Iserlohner Kreisbahn für ihre Güterzug-Lokomotiven, 1922 bis 1926 bei AEG gebaut und im Volksmund „Dicke Berta“ genannt, welche auch im Modell den Güterverkehr der Kreisbahn bewältigen.

Doch nicht nur Anschauen ist auf der INTERMODELLBAU angesagt. Die Modellbahner können auch noch etwas lernen. Im Café Lokschuppen in Halle 4 finden zahlreiche Fachseminare statt.

Halle 5: Schiffsmodellbau
Die spektakulären Vorführungen im 18 x 22 Meter großen und 40 Zentimeter tiefen Wasser-Vorführbecken sorgen für neugierige Blicke der Besucher. Versorgungsschiffe im Maßstab 1:40 bzw. 1:50 werden viele ferngesteuerte Funktionen zeigen, eine Kollision, einen Untergang und Feuer an Bord simulieren. Die detaillierten Modelle sind ca. 1 bis 1,40 Meter groß. Aus den
Niederlanden kommt die Vereinigung Mini Marine International, die historische und moderne Marine-Schiffe überwiegend im Maßstab 1:100 nachbaut. Absoluter Hingucker dürfte die USS Missouri mit einer Länge von 2,70 Meter sein. Auch U-Boote ziehen im Wasserbecken ihre Runden.

Natürlich gibt’s auch Workshops und Angebote für den Nachwuchs, der nach einer fünfminütigen Fahrt mit einem Polizei- oder Greenpeace-Boot sein „Kapitäns-Patent“ erhält. Mit speziellen Schubbooten im Maßstab 1:15 sorgt ein „Wasser-Fußballspiel“ für Aktion und Spaß. Erinnerungen an die 1950-er und 60-er Jahre werden bei den Kartonmodellbauern wach. Der mittlerweile 82-jährige Hamburger Apotheker Richard Petersen erklärt den Kartonmodellbau mit norddeutschem Charme. Gebaut werden Modelle aus aufwändig bedrucktem Karton (Papier mit mehr als 80 Gramm pro qm), oft mit der Lupe und mit bis zu 10.000 Teilen.

Hallen 6 und 8: Funktionsmodellbau
Wie im wahren Leben fahren die kleinen Ausgaben der Trucks über liebevoll gestaltete Straßen und Lehmberge und zeigen ihre Funktionen. Ebenfalls in der Halle 6 zeigen Pistenraupen, wie schnell und wendig Modelle auf Kunstschnee sind. Beim Mini-Truck-Führerschein lernen schon die Kleinsten, wie man den ferngesteuerten Truck problemlos den Parcours entlang bewegt.

Messe-Highlights für den Nachwuchs im Überblick
 Minicar-Teststrecke 1:24 (Halle 3A, Stand  3A.A04)
 RC-Car-Aktionen an verschiedenen Ausstellerständen (Halle 3B)
 Basteln von einfachen Fluggleitern (Halle 3B, Stand 3B.F12)
 Jedermann-Fahren (Halle 3B, Stand 3B.G14)
 Schauanlagenbau von Schülern für Schüler (Halle 4, Stand 4.H18)
 Probefahren auf der Outdoor-Monstertruck-Strecke (Innenhof zwischen den Hallen 4 und 7)
 Kapitänspatent (Halle 5, Wasserbecken, Stand 5.B20)
 Basteln von Mini-Booten aus Alltagsgegenständen (Halle 5, Stand 5.G02)
 Mini-Truck-Führerschein (Halle 6, Stand 6.A36)
 Fahrt mit der Mini-Dampflok (Halle 8, Stand 8.B06)


Zusatzmesse experTEC

Multikopter werden günstiger
experTEC, die Messe parallel zur INTERMODELLBAU, spricht besonders anspruchsvolle Flugmodellsportler an, und zwar vom 11. bis 13. April in der Halle 2. Die experTEC 2014 wird eine eigene Aktionsbühne für Vorträge, Flugshow-Kino und Turbinen-Workshops bekommen. Dazu gibt’s eine Testfläche, Expertenvorträge und eigene Exponate zum Thema Multikopter.

Auf der experTEC finden fachkundige Modellflieger alles rund um qualitativ hochklassige Segelflugmodelle, Motor- und Jetmodelle, Modellhelikopter und Quadrokopter, Verbrennungs- und Elektromotoren, Elektronik, Werkstoffe und Zubehör für Flugmodelle. Besonders spannend sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Multikopters, der bis vor zwei Jahren nur eine Sache für Profis war. Heute kann sich fast Jeder solch ein Fluggerät kaufen. Die Spanne reicht von 150 bis 13.000 Euro. Und war die Drohne vor einem Jahr nur per GoPro-Kamera und Monitor zu verfolgen, gibt’s heute bereits eine App fürs Smartphone. Als Privatmann darf man eine bis 5 kg schwere Drohne bis zu 100 m hoch fliegen lassen.

Abgerundet wird die experTEC durch ein exklusives Vortragsprogramm auf der Aktionsbühne, welches Themen wie Telemetrie, das Einstellen von Modell-Helikoptern, Ladetechnik u.v.m. umfangreich und in der entsprechenden Tiefe behandelt.

Tickets aus dem Online-Shop
 
Die INTERMODELLBAU und die experTEC zeigen Flugzeuge, Modelleisenbahnen, Schiffe, Fahrzeuge und Figuren – die ganze Faszination des Modellbaus in acht Messehallen. Im Online-Shop der INTERMODELLBAU können Tickets schnell, bequem und einfach von zuhause aus erworben werden. Das Ticket kann auch gleich daheim ausgedruckt werden. Mit dem Kauf eines solchen „Print-at-home-Ticket" ist ein Preisvorteil gegenüber dem Kauf an der Tageskasse verbunden, zudem vermeidet man Wartezeiten an der Kasse. Eintritt für Erwachsene: im Vorverkauf 11,50 Euro, an der Tageskasse 14,00 Euro. Die Eintrittskarte der INTERMODELLBAU berechtigt ebenfalls zum Besuch der experTEC (11. – 13.4.).

Infos und Tickets: www.intermodellbau.de

Weitere Informationen:
Messe-Blog: www.blog.intermodellbau.de
facebook: www.facebook.de/intermodellbau