zum Inhalt Springen
  • Google+
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Schriftgröße

Real Madrid in der Westfalenhalle 1



Am Samstag, dem 28. Dezember 2013, wird in der Dortmunder Westfalenhalle 1 zum dritten Mal Budenzauber der Extraklasse geboten. Neben den klangvollen Traditionsmannschaften von Borussia Dortmund, Rot-Weiss Essen, Borussia Mönchengladbach, VfL Bochum und MSV Duisburg treten dieses Jahr die Königlichen von Real Madrid an.
Ein echter Leckerbissen für alle Fußballfans, den alle gemeinsam mit Freunden oder Familie genießen können. Denn für den Budenzauber Ruhrpott muss man nicht vor der Westfalenhalle zelten, um an Tickets zu gelangen. Eintrittskarten ab 9,50 € zzgl. VVK für das Turnier mit 5,5 Stunden live Fußball sind ab sofort unter
www.budenzauber-ruhrpott.de,
unter der Hotline: 01806-99 22 12 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen)
und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Zahlreiche Fußball-Legenden wie Dariusz Wosz, Michael Rummenigge, Oliver Neuville u.v.m. werden die Zuschauer mit ihren Tricks begeistern. Real Madrid ist beim letzten Budenzauber in Berlin u.a. mit den Champions League Siegern Míchel Salgado und Emilio Amavisca aufgelaufen.
Der Sieger des Ruhrpott Budenzaubers qualifiziert sich automatisch für das AOK Traditionsmasters am 11. Januar 2014 in Berlin.
Zitate der Mitwirkenden:
Emilio Amavisca (Real Madrid): „Jetzt habe ich zweimal für Real beim Budenzauber in Berlin gespielt. Super Atmosphäre beim Hallenfußball in Deutschland. Wir freuen uns besonders auf die Spiele gegen den BVB.“

Michael Rummenigge (BVB): „Mit den lautstarken BVB Fans im Rücken wollen wir den Budenzauber gewinnen. In diesem Jahr freue ich mich schon auf ein Finale gegen die Allstars von Real Madrid!“
Bernd Kühn (Turnierdirektor): „Bei den Traditionsturnieren in Dortmund und Berlin wird anspruchsvoller Fußball geboten. Die Mannschaften sind heiß auf den Sieg und zeigen spielerische Klasse und sportlichen Ehrgeiz. Ich freue mich auf echten Budenzauber in der Westfalenhalle.“