zum Inhalt Springen
  • Google+
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Schriftgröße

Zuwachs fuer die Inter-tabac



Der Trend der Vorjahre setzt sich fort, die Inter-tabac wächst immer weiter.  401 Aussteller bedeuteten in diesem Jahr einen Rekord, und auch die Besucherzahl ist so hoch wie nie. 9.585 Fachbesucher kamen zur Inter-tabac 2013 und damit elf Prozent mehr als im Vorjahr. „Die Inter-tabac hat ihre Position als internationale Leitmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf sowie als die führende deutsche Ordermesse weiter ausgebaut“, freut sich Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Die globale Bedeutung der Messe ist unter anderem an der Internationalität von Ausstellern und Besuchern ablesbar.“ Auch in Zukunft, so Loos, werde auf dieser Weltleitmesse in den Hallen probiert und geraucht werden dürfen: „Das Thema ist final mit der NRW-Landesregierung geklärt.“

Von den 401 Ausstellern der Inter-tabac 2013 kamen mehr als 60 Prozent aus dem Ausland. 51 Nationen waren vertreten. Bei den Besuchern kamen etwa 40 Prozent aus dem Ausland. Im Vorjahr waren es noch 36 Prozent. Neben Fachbesuchern aus den Benelux-Staaten, aus Dänemark, Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien, Island, Finnland und Schweden waren auch Besucher aus so weit entfernten Nationen wie den USA, Kanada, Argentinien, Mexiko, dem Libanon und Indien auf der Messe. Zu beobachten war auch ein spürbares Besucherinteresse aus China und Hongkong. China stellt in diesem Jahr außerdem mit 35 Ausstellern nach Deutschland die zweitgrößte Ausstellergruppe. Kein Zweifel: Das Interesse aus Asien am Thema der Inter-tabac wächst.

Der zunehmenden Internationalisierung entsprechend, sind auch die Anreisewege der Besucher länger geworden. 11,3 Prozent der Besucher reisten aus 50 bis 100 Kilometern Entfernung an, 22 Prozent aus 100 bis 300 Kilometern und 56,3 Prozent aus über 300 Kilometern. Das ergab die Befragung durch ein unabhängiges Messe-Markforschungsinstitut.

Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Westfalen-Münsterland: „Der Zuwachs an ausländischen Fachbesuchern war in diesem Jahr beeindruckend. Wir hatten zum Beispiel Händler aus Großbritannien an unserem Stand, die die gute Anbindung über den Flughafen Dortmund für die Anreise genutzt haben. Die Organisation der Messe war wieder einmal vorbildlich.“ Franz Peter Marx, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Rauchtabakindustrie, ist ebenfalls begeistert: „Das war die bislang beste Inter-tabac. Unser Fazit ist äußerst positiv.“ Dr. Dirk Pangritz, Geschäftsführer des Deutschen Zigarettenverbandes, pflichtet bei: „Auch die Zigarettenindustrie ist mit der Inter-tabac 2013 sehr zufrieden.“

Zufriedene Fachbesucher

Die größten Gruppen unter den Fachbesuchern bildeten selbständige Unternehmer und Geschäftsführer. Dominierende Branchen waren der Tabakwaren-Einzelhandel, aber auch der Großhandel sowie Hersteller und Industrie. 93 Prozent der Fachbesucher sind in ihren Unternehmen beratend, mitentscheidend oder Ausschlag gebend an Einkaufsentscheidungen beteiligt.

Offensichtlich hat die Inter-tabac 2013 die Erwartungen der Fachbesucher bestens erfüllt. 96,4 Prozent gaben an, der Besuch der Inter-tabac habe sich für sie gelohnt. Damit hat sich dieser „Zufriedenheitsfaktor“ gegenüber dem Vorjahr noch verbessert. Produktgruppen, an denen die Besucher besonders großes Interesse zeigten, waren: Zigarren, Zigarillos und Zigaretten, Raucherbedarfsartikel, Zigarettenpapier, Feinschnitt, Pfeifentabak und Pfeifen.

„Magnet der Branche“

„Die Inter-tabac ist für den Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels der Magnet der Branche“, so BTWE-Präsident
Rainer von Bötticher. „Für den Fachhandel ist die Inter-tabac wegen der Angebotsvielfalt des Kulturgutes Tabak und seiner Nebensortimente, aber auch wegen den Ausstellern aus unseren Zusatzsortimenten und dem Pressebereich die wichtigste Informationsbörse und führende Ordermesse, um sein Tabak- und Zusatzsortiment für seine Kunden aktuell und optimal gestalten zu können.“ Information stand in diesem Jahr auf der Messe auch im Mittelpunkt des so genannten Inter-tabac-Talk, ausgerichtet durch den BTWE. Das Thema lautete: „Wie informiere ich mich als Tabakwarenfachhändler?“

Wie es schon Tradition ist, wurden auf der Inter-tabac auch in diesem Jahr begehrte Preise wie die Inter-tabac-Stars für die interessantesten Produktneuheiten der Messe und die Cigar Trophy für hochwertige Zigarrenproduktion, der „Oskar der Rauchkultur“, übergeben.

Im vergangenen Jahr war die Westfalenhalle 6 erstmals in die Messe integriert worden. 2013 war sie bereits Wochen vor der Messe ausverkauft und vollständig mit Ausstellern belegt. Die Besucherbefragung zeigt, dass die Halle 6 auch durch die Fachbesucher angenommen worden ist. 67,4 Prozent der Besucher hatten die Halle zum Zeitpunkt der Befragung bereits besucht, deutlich mehr als im Vorjahr.

Millionenumsätze
71,6 Prozent der Messebesucher haben auf der Messe geordert, im Schnitt für 18.165 Euro. Damit wurden von den Ausstellern insgesamt mehr als 123 Millionen Euro auf der Inter-tabac umgesetzt. Und das, obwohl für viele Fachbesucher der
unmittelbare Kaufabschluss auf der Messe gar nicht explizit im Mittelpunkt steht. Das meistgenannte Ziel im Rahmen der Besucherbefragung war „Pflege von Geschäftskontakten“. Die Inter-tabac ist die internationale Branchenplattform, auf der die Branchenakteure das Gespräch und den Austausch suchen.

Für 85,6 Prozent der Aussteller sind die Erwartungen, mit denen sie zur Inter-tabac 2013 gekommen waren, ganz oder teilweise erfüllt worden. Für weitere 6,9 Prozent sind sie sogar übertroffen worden. Auch das ergab eine Befragung. Viele Kunden erreichen die Aussteller ausschließlich auf der Inter-tabac, denn zirka die Hälfte aller Fachbesucher besucht nach eigenen Angaben keine andere Messe vergleichbarer Thematik.

Neun von zehn Besuchern sagten bereits, dass sie die Inter-tabac auch im nächsten Jahr besuchen wollen. Ein genauso hoher Anteil der Aussteller will voraussichtlich ebenfalls wieder dabei sein.

2014 findet die Fachmesse vom 19. bis 21. September in der Messe Westfalenhallen Dortmund statt. Dass auf der Inter-tabac auch weiterhin gekostet werden kann, ist im Vorfeld der diesjährigen Messe ein für allemal geklärt worden: Auch in den kommenden Jahren wird in den Messehallen geraucht werden dürfen.

Die Inter-tabac ASIA findet am 27. und 28. Februar auf Bali statt.

Inter-tabac 2013 –
Das sagen die Aussteller

Mark Hofmann, Geschäftsführer bei Agio Cigars:
„Wir sind mit der Messe 2013 sehr zufrieden. Wir arbeiten exportlastig, sodass es uns entgegen kommt, dass die internationale Resonanz auf die Messe weiter gewachsen ist. Auch das zunehmende Interesse aus Asien ist für uns wichtig. Dortmund als Messestandort der Inter-tabac ist ‚gelernt’ und eine feste Größe für uns. Wir haben uns hier in diesem Jahr mit einer neuen Standgestaltung präsentiert und werden 2014 sicher wiederkommen.“

Peter Täufert, Verkaufsleiter der Planta Tabak-Manufaktur:
„Die Messe war gut besucht, ihre Akzeptanz hat weiter zugelegt. Wir haben regen Zuspruch verzeichnet, und unsere Erwartungen sind erfüllt worden. Alle Branchenzweige, die etwas mit dem Produkt Tabak zu tun haben, sind hier auf der Messe. Wer sich international mit Tabak beschäftigt, kommt um die Inter-tabac nicht herum.“

Jacques Carlens, Sales & Marketing Director bei J. Cortès:
„Wir hatten in diesem Jahr einen größeren Stand und konnten mehr Besucher anziehen. Wir sind sehr zufrieden, die Messe war auch gut organisiert. Die fachliche Qualität der Besucher war ebenfalls gut. Wir zielen fast ausschließlich auf internationale Kunden.“

Marwan Farraj, Marketing Manager Shisha International bei JTI:
„Die Messe war für uns erfolgreich. Es ist wichtig, auf der Inter-tabac dabei zu sein. Hier sind alle internationalen Distributors versammelt. In manchen Fällen sehen wir auch endlich einmal das Gesicht zu dem Namen eines Vertriebspartners, den wir vielleicht bereits seit Jahren vom Telefon kennen. Für uns steht hier die Kontaktpflege im Mittelpunkt.“

Clemens Gütermann, Delegierter des Verwaltungsrates bei Villiger Söhne:
 „Die Inter-tabac ist die Tabakfachmesse weltweit. Sie war in diesem Jahr wieder hervorragend organisiert und deutlich internationaler. Unsere Exportmitarbeiter sind sehr zufrieden. Für die Zukunft ist uns Planungssicherheit wichtig. Wir setzen auf die Inter-tabac in Dortmund, da wir die Zusicherung erhalten haben, dass auf der Messe weiterhin geraucht werden darf.“