zum Inhalt Springen
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Schriftgröße

Bürgerdialog über das transatlantische Freihandelsabkommen



Die Europa-Union Deutschland lädt ein zum Bürgerdialog über das transatlantische Freihandelsabkommen am Dienstag, 12. Mai 2015, 18.30 – 21.00 Uhr, im Kongresszentrum Dortmund

Zurzeit verhandeln die EU und die USA ein umfassendes Freihandelsabkommen (TTIP). Über Chlorhühnchen und Investitionsschutz wird bereits kontrovers diskutiert. Was beinhaltet TTIP aber wirklich? Was bedeutet TTIP für unsere Standards bei Demokratie, Umwelt- und Verbraucherschutz? Welche Chancen oder Risiken entstehen durch das Abkommen für Europa, Nordrhein-Westfalen und Dortmund?

Nach einem Input der Europäischen Kommission zu TTIP und dem Stand der Verhandlungen diskutieren Jürgen Hardt MdB, Koordinator für die Transatlantische Zusammenarbeit, Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Arndt G. Kirchhoff, geschäftsführender Gesellschafter der KIRCHHOFF Gruppe, Jürgen Maier vom Bündnis TTIP Unfairhandelbar und Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zu den Chancen und Risiken von TTIP.

Anschließend finden offene Gespräche und Fragerunden in Themenräumen zu folgenden Bereichen von TTIP statt:

1. Demokratie, Transparenz, Legitimität - wie TTIP verhandelt wird

2. Handel, Investition, Wettbewerb - Chancen und Risiken von TTIP

3. Umwelt-, Arbeitnehmer- und Verbraucherschutz - Standards und Normen in TTIP

Veranstaltet wird der Bürgerdialog in Dortmund von der überparteilichen Europa-Union Deutschland in Zusammenarbeit mit ihrem Landesverband Nordrhein-Westfalen und der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund. Die Bürgerdialogreihe wird von vielen Partnern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unterstützt.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Telefon: 030-303620133 oder E-Mail: info[VIA]europa-union.de

 

 

 

 

 

www.ttip-buergerdialoge.de