zum Inhalt Springen
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Schriftgröße

Eine 'Kaderschmiede' der Dortmunder Kochkunst


Westfalenhallen: 'Manufaktur'-Handwerk auch ohne Rother. Die KHC Westfalenhallen GmbH ist seit Jahren eine 'Kaderschmiede' der Dortmunder Kochkunst.


Immer wieder erzielen Auszubildende bei Prüfungen und Koch-Wettbewerben Bestleistungen. Und mit Dennis Rother hat das Unternehmen bereits zum zweiten Mal über Jahre hinweg ein 'Aushängeschild' der gehobenen regionalen Küche aufgebaut. 'In der Gastronomie ist es aber völlig normal, dass sich die guten Mitarbeiter durch Stellenwechsel verändern und so an ihren Karrieren arbeiten', weiß Frank Weeke, Geschäftsführer der KHC Westfalenhallen GmbH. Auszubildende wechseln oft nach der Abschlussprüfung den Betrieb, und auch Dennis Rother wird das Unternehmen zum 1. September verlassen.
 
'Wir bedauern den Weggang von Koch Dennis Rother natürlich und blicken gemeinsam auf drei erfolgreiche Jahre zurück', resümiert Frank Weeke. 'Auf seinem weiteren Berufsweg wünschen wir ihm alles Gute.'
 
Für die Marke 'Manufaktur CulinaDo' der KHC Westfalenhallen GmbH hat die neue Entwicklung keine Konsequenzen. Das unter ihrem Namen angebotene Premium Catering wird es unverändert weiter geben. 'Auch in der Vergangenheit war die ,Manufaktur' immer Teamarbeit', so Weeke. 'Dennis Rother stand nie allein am Herd.' Erhalten bleibt Weeke zudem sowieso der zweite Kopf des bisherigen Führungsduos der 'Manufaktur': Betriebsleiter Dominik Schön zeichnet auch weiterhin für die Angebote und Konzepte verantwortlich.
 
Ziel bleibt es, bewährtes Küchenhandwerk zu pflegen, hochwertig zu kochen und mit frischen Zutaten den gewissen Pfiff ins Essen zu bringen. Und zwar selbst auch bei großen Veranstaltungen. Die 'Manufaktur CulinaDo' steht für private wie geschäftliche Anlässe gleichermaßen als Catering-Dienstleister zur Verfügung. Auch öffentliche Koch-Events soll es weiterhin geben.
 
Infos und Buchungen: http://www.manufaktur-culinado.de/

Fotos: Veranstaltungsszenen der 'Manufaktur CulinaDo'.

Foto: Dominik Schön (r.) im Interview.