Hygienekonzept

Messe Dortmund ergänzt Portfolio um die neue Fachmesse HEATEXPO


Die B2B-Plattform zeigt innovative Lösungen für die nachhaltige und klimaneutrale Wärme- und Kälteversorgung der Zukunft


Eine klimaneutrale Wärme- und Kälteversorgung ist der zentrale Baustein für eine ressourcenschonende und wirtschaftliche Energienutzung. Die neue HEATEXPO, Fachmesse für die Wärmeversorgung der Zukunft, findet erstmalig vom 21. bis 23. November 2023 in Dortmund statt und bildet die Themen Erzeugung von Wärme und Kälte der Zukunft, Infrastruktur und Transportnetze, Wärmedienstleistungen, Services, Digitalisierung der Wärme sowie Entwicklung und Investition ab.

Dortmund, 06.10.2022 – Kaum ein Thema betrifft alle Branchen derzeit so stark wie die nachhaltige, klimaneutrale und dabei wirtschaftliche Energieversorgung. Mit der neuen Businessplattform HEATEXPO, Fachmesse für die Wärmeversorgung der Zukunft, die vom 21. bis 23. November 2023 in der Messe Dortmund ihre Premiere feiert, erweitert der Messestandort sein Angebot um eine weitere wichtige Zukunftsmesse. Einmal jährlich wird die HEATEXPO Lösungsanbieters aus der Branche eine Plattform bieten.

Mit einem konsequenten Fokus auf den Wärmesektor präsentiert die Messe Dortmund erstmalig ein 360 Grad Umfeld mit innovativen Technologien, neuen Produkten und Dienstleistungen für nachhaltige und innovative Wärmelösungen. Die ausstellenden Unternehmen kommen aus den Bereichen Anlagenbau, Geräteherstellung, Technologie, Projektentwicklung, Infrastruktur, Dienstleistung und Beratung. Durch ihre einzigartige Ausrichtung ist die dreitägige HEATEXPO der Treffpunkt für Lösungsanbieteter und Themenexperten für das Thema Wärme aus ganz Europa. Ergänzend zur breit gefächerten Ausstellung ist ein Rahmenprogramm in Planung mit Impulsvorträgen, Experten-Panels und Interviews zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der nachhaltigen Wärmeversorgung.

Nachhaltigkeit als Investition in die Zukunft

„Unsere Mission ist es, Unternehmen und Institutionen bei der Erreichung ihrer Energieziele zu unterstützen. So wollen wir als Plattform für die Wärme der Zukunft dazu beitragen, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und kostengünstige Bedarfsdeckung in Einklang zu bringen“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe. „Wichtige Bausteine sind dabei die Umstellung auf erneuerbare Wärme und Kälte, der Ausbau und Umbau der Wärmenetze sowie innovative Technologien wie Power-to-Heat, moderne Kraft-Wärme-Kopplung und die Digitalisierung der Wärmeversorgung. Die HEATEXPO macht die Wärme der Zukunft erlebbar und bietet innovative Technologien zum Anfassen. Gemeinsam wird das Zusammenspiel von Lösungen im doppelten Wortsinne auf der Messe ´anschaulich`und der Grundstein für gemeinsame Projekte kann hier in Dortmund gelegt werden. Denn kaum ein anderes Thema ist im europäischen Wirtschaftsraum zuletzt so stark und branchenübergreifend in den Fokus gerückt wie die nachhaltige, klimaneutrale und wirtschaftliche Energieversorgung“, erklärt die Messeschefin weiter.

Kernbereiche der Messe

Auf der neuen HEATEXPO steht die nachhaltige Erzeugung von Wärme und Kälte im Mittelpunkt und es werden zukunftsweisende Wärmelösungen wie etwa die Kraft-Wärme-Kopplung, Großwärmepumpen, Power-to-X, Solar- und Geothermie sowie industrielle Abwärme abgebildet. Ebenso liegt der Fokus z. B. auf Nah- & Fernwärme, Gas und Strom sowie Wärme- und Kältenetzen. Zu den weiteren großen Messethemen zählen die Kernbereiche Infrastruktur & Transportnetze, Wärmedienstleistungen & Services, Digitalisierung der Wärme sowie Entwicklung & Investition.

Hohe Fachkompetenz und starke Partnerschaft von Beginn an

Ideeller Träger des neuen Messe-Hotspots ist der Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU). Er ist der Spitzenverband der kommunalen Wirtschaft und vertritt die Interessen der kommunalen Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland. Als Vordenker der kommunalen Wirtschaft liegt sein Fokus u. a. auf nachhaltigen Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels. Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer des VKU ergänzt: „Heizen und Kühlen machen über 50 Prozent des gesamten deutschen Endenergieverbrauchs aus. Gerade in Zeiten der Energiekrise braucht es mehr denn je eine echte Wärmewende. Was bislang fehlt, ist ein zentrales Forum zum Thema Wärme, das die Macher aus der Praxis mit den politischen Entscheidern und Experten zusammenbringt. Die HEATEXPO füllt diese Lücke und der VKU unterstützt das gerne. Sie hat das Zeug zur künftigen Leitmesse der Wärmewirtschaft.“

Als zusätzliche fachliche Partnerin unterstützt auch die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) mit ihrer Expertise rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. „Die Wärmewende ist ein zentraler Pfeiler des nachhaltigen Umbaus der Energieversorgung insgesamt. Gerade für die Stadtwerke, die regional eine wichtige Funktion der Energieversorgung erfüllen, ist die Wärmewende schon seit Jahren ein wichtiger Bestandteil ihrer strategischen Positionierung. Ein beachtlicher Teil der Wärmeversorgung vor Ort erfolgt über Fern- und Nahwärmenetze sowie die Gas-Verteilnetze. Deren Umbau hin zu erneuerbarer Wärmeeinbettung sowie die Ertüchtigung der Gasnetze für die Aufnahme grün erzeugten Wasserstoffs treibt die Branche um und wird mehr und mehr in den langfristigen Investitionszyklen der Stadtwerke berücksichtigt. Den begonnenen Umbau fortzusetzen und möglichst zu forcieren ist eine Aufgabe, die sich der Branche stellt“, unterstreicht Daniela Wallikewitz, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung, die Bedeutung der neuen Fachmesse HEATEXPO.

Rahmenprogramm

Begleitend zur Ausstellung wird die neue B2B-Plattform ein themenreiches und fachkundiges Rahmenprogramm bieten mit verschiedenen Keynotes, Impulsvorträgen und Diskussions-Panels, die sich z. B. den Aspekten Kommunale Wärmeplanung und Stadtentwicklung, Dekarbonisierung der Wärme, Kalte Nahwärme und Soziale Dimensionen widmen werden.

Alle wichtigen Informationen, Updates und Entwicklungen rund um die HEATEXPO gibt es jederzeit aktuell auf heat-expo.de.