Hygienekonzept

SPIEL DOCH! erstmals in Dortmund


Gerade während der Pandemie erlebten Brettspiele einen Boom wie nie zuvor. In Deutschland wurden allein 2020 mehr als 700 Mio. € mit Brett- und Kartenspielen umgesetzt, Tendenz steigend. Publikumsmessen in diesem Bereich haben eine nach wie vor wachsende Bedeutung als Orte, an denen man zum Spielen zusammenkommen kann.


Die erfolgreiche Brettspielmesse SPIEL DOCH! wird vom 1. bis 3. Juli zum dritten Mal überhaupt und zum ersten Mal auf dem Gelände der Messe Dortmund stattfinden. Grund dafür war die Umwandlung des ursprünglichen Veranstaltungsorts in Duisburg in eine Flüchtlingsunterkunft. „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir nach zwei Jahren endlich wieder die SPIEL DOCH! machen dürfen. Mit der Messe Dortmund haben wir dafür einen engagierten Partner gefunden“, so die Geschäftsführer Jens und Tim Nostheide.

2019 konnte die SPIEL DOCH! vor ihrer pandemiebedingten, zwangsweisen Auszeit über 14.000 Besucher begrüßen, um dort zum ursprünglichen März-Termin die Frühjahrsneuheiten und beliebte Klassiker zu spielen.

Spiele-Neuheiten zum Ausprobieren

Den Besucherinnen und Besuchern bietet die SPIEL DOCH! in Dortmund weit über 1000 Plätze, um dort bequem Neuheiten und Klassiker zu spielen. Auch die bekannterweise gut sortierte Spieleausleihe wird zu diesem Zweck auf mehr als 300 qm Fläche über 500 Titel im Angebot haben.

Hier finden sie unsere aktuelle Neuheitenliste zur SPIEL DOCH!:

Mehr als 100 Austeller und Marken

Auf der SPIEL DOCH! sind die meisten der wichtigen Brettspielverlage vertreten, ganz zu schweigen von den zahlreichen Kleinverlagen und Autoren, die ebenfalls zu den Ausstellern zählen. Darunter sind unter anderen: Amigo, Asmodee, ASS Altenburger, Czech Games, Feuerland, Kosmos, HABA, Hans im Glück, HeidelBÄR Games, HUCH!, Noris Spiele, Pegasus Spiele, Piatnik, der Schwerkraft-Verlag, Skellig Games, Zoch und viele weitere.

Unsere Marken- und Ausstellerliste finden sie hier:

Weitere Infos finden Sie auf www.spieldoch-messe.com

Credit: Hans Griesdorn

Credit: Hans Griesdorn