zum Inhalt Springen
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Schriftgröße

Trüffel für den Staatsbesuch


Václav Klaus, Staatspräsident der Tschechischen Republik, trug sich am 10. November 2011 in das Goldene Buch der Stadt Dortmund ein. Die gastronomische Betreuung des Staatsbesuches übernahm die Manufaktur CulinaDO, der Premium-Catering-Anbieter der KHC Westfalenhallen GmbH. Außerdem übernachtete der Staatspräsident in der Suite des Best Western Parkhotels Westfalenhallen.


Frank Weeke, Geschäftsführer der KHC Westfalenhallen GmbH, weiß um die Sicherheitsanforderungen, die ein solcher Gast mit sich bringt: "Der Staatsschutz hat das Hotel am Vortrag von oben bis unten untersucht." Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, begrüßte den Staatspräsidenten bei seiner Ankunft vor dem Hotel. Anschließend aß Klaus im "Speisezimmer" der Westfalenhallen, einem exklusiven Raum für geschlossene Gesellschaften, zu Mittag. Auf der Speisekarte standen gegrillte Jacobsmuscheln genauso wie Beef vom Bison oder Mohnmousse mit Portweinfeigen.
 
Abends, nach den weiteren Programmpunkten des Staatsbesuches, folgte dann - auf Einladung der DSW21 AG - das Abenddinner im Rathaus. Hier legte sich die Manufaktur CulinaDO besonders ins Zeug und bewirtete hochkarätige Gäste, die mit dem Staatspräsidenten zu Abend aßen. Gereicht wurden Cannelloni vom Ochsenschwanz, ein Sellerieschaumsüppchen, ein Filet vom Jungbullen mit Trüffel-Pfeffersauce sowie warmes Schokoladentörtchen mit Kaffeecreme-Eis. Die Manufaktur CulinaDO hatte für das Abendessen eigens italienischen Trüffel eingekauft.

Foto: Alles bereit im "Speisezimmer" für den hohen Besuch.

Foto: Begrüßung des Staatspräsidenten (2.v.r.) vor dem Hotel durch Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH (Mitte), sowie durch Frank Weeke, Geschäftsführer der KHC Westfalenhallen GmbH (l.).

Foto: Václav Klaus (4.v.l.) mit seiner Delegation im "Speisezimmer"